☰ Menu

Bestattungsarten

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den Bestattungsarten Erd- und Feuerbestattung.
Bei der Wahl der Bestattungsart spielen die persönliche Überzeugung, Religion sowie die Lebenseinstellung eine entscheidende Rolle, bei der Wahl des Grabes und der Pflege sind auch finanzielle Erwägungen in Betracht zu ziehen.

Die Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung wird die Beisetzung eines Verstorbenen im Sarg in einem Erdgrab verstanden. Im Anschluss an die Trauerfeier in der Kapelle oder in unserem Haus des Abschieds geleitet die Trauergemeinde den Sarg des Verstorbenen zu seiner Grabstätte, wo er dann beigesetzt wird.

Die Feuerbestattung

Die Einäscherung des Verstorbenen ist in vielen Kulturen verwurzelt. Der Verstorbene wird im Sarg in ein Krematorium überführt und dort eingeäschert. Die Trauerfeier kann sowohl mit der Urne als auch mit dem Sarg des Verstorbenen stattfinden, dann wird die Einäscherung erst nach den Feierlichkeiten durchgeführt. Die Feuerbestattung eröffnet viele alternative Möglichkeiten der Beisetzung, etwa die Seebestattung oder die Baumbestattung.

Die Seebestattung

Eine Bestattung nach seemännischem Brauch ist heute nicht mehr nur für Seemänner möglich. Spezialisierte Reedereien (siehe unsere Partner) führen eine solche Bestattung fachmännisch durch. Dabei wird die Asche des Verstorbenen in einer speziellen Seeurne im offenen Meer außerhalb der Dreimeilenzone des Atlantiks, der Nordsee, der Ostsee oder des Mittelmeers beigesetzt. Die Daten und der genau Ort werden in einer Seekarte festgehalten.Eine Seebestattung kann, muss aber nicht im Beisein der Angehörigen stattfinden. Bei dieser Bestattungsart ist zu bedenken, dass keine feste Grabstätte als Ort des Erinnerns erhalten bleibt. Dies kann für die Trauerbewältigung eine Rolle spielen.

Baumbestattung

Einer Baumbestattung geht die Einäscherung des Verstorbenen voraus. Auf dem Waldfriedhof in Bad Honnef-Rhöndorf ist diese alternative Bestattungsform möglich. Dabei wird die Asche des Verstorbenen am Fuß eines Baumes beigesetzt. Naturverbundenen Menschen ist diese Bestattungsform nah, die Grabpflege übernimmt die Natur selbst. Voraussetzung für diese Bestattungsform ist allerdings, dass der Verstorbene diesen Wunsch bereits zu Lebzeiten handschriftlich verfügt hat.

FriedWald

Der FriedWald oder Ruheforst ist ein Waldstück, das einzig für die Beisetzung menschlicher Überreste in Form der Baumbestattung vorgesehen ist. Der FriedWald Lohmar-Heide ist der nächstgelegene FriedWald im Bonner Raum. In einer Vielfalt von altem Baumbestand kann hier ein sympathischer Baum ausgesucht werden. Für die Angehörigen kann so der Besuch am Grab zu einem ruhigen und friedvollen Erlebnis werden.